lädt...

Was ist Wash Trading?

Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:
=
Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:

Der Euro ist die Währung von Europa, Deutschland , Malta, Zypern , Zimbabwe, Vatikanstadt, Spanien, Slowenien (Slovenia) , Slowakei (Slovakia) , San Marino, Portugal, Niederlande, Montenegro , Monaco, Andorra , Luxemburg, Kosovo , Italien , Irland , Griechenland , Frankreich , Finnland , Estland und Belgien und Austria und hat das Symbol . Die Währungs-Abkürzung nach ISO 4217 lautet EUR. ist die Währung von . Die Währungs-Abkürzung nach ISO 4217 lautet .

Kurs für die Umrechnung von EUR in
(Heute, den 02.12.2022): 0

Wash Trading ist in der modernen Finanzwelt ein durchaus sehr wichtiger Begriff, der insbesondere auch mit Blick auf Kryptowährungen immer häufiger zum Einsatz kommt.

Bei einem Wash Trade kauft und verkauft eine bestimmte Person am Finanzmarkt das gleiche Produkt. In der Regel wird dabei bei einem Broker gekauft und bei einem anderen Verkauft. Alternativ können auch Kauf- und Verkauf Optionen genutzt werden.

Aber auch große Plattformen können ihre Orderbücher durch Waschtrades auf ihrer Plattform aufbauschen.

Wash Trading sollte jedoch nicht mit dem Begriff Wash Sale gleichgesetzt werden.

Wash Sale wird besonders in Bezug auf Wertpapiere und mit einem Verlust begleiteten Rückkauf bestimmter Wertpapiere in Verbindung gesetzt. Beim Wash Trade hingegen können die Produkte wesentlich vielfältiger sein und es geht hier auch nicht nur um den Rückkauf.

Wash Trading geht in der Regel mit unlauten, unseriösen und häufig auch kriminellen Machenschaften einher. Hier sind vornehmlich betrügerische Handlungen im Bereich der Kryptowährungen, wie zum Beispiel Bitcoin, zu nennen.

Bis zum Jahre 2016 waren sämtliche Handlungen dieser Art, die nur dazu dienen sollten, den Markt zu manipulieren, innerhalb der Bundesrepublik Deutschland verboten.

Im Jahre 2016 wurde dann durch die EU ein entsprechendes Gesetz erlassen, das zur Unterlassung dieser Handlungen führen sollte. Wer Kryptowährungen oder andere Finanzprodukte nutzt, um die Märkte zu manipulieren oder andere Anleger zu täuschen, macht sich strafbar.

Warum tun Anleger dies und was kann damit überhaupt bezweckt werden? Wash Trading ist prinzipiell darauf ausgelegt, den Kauf oder Verkauf von Finanzprodukten über einen kurzen Zeitraum durchzuführen, um so ein möglichst hohes Handelsvolumen zu simulieren.

Wenn bestimmte Personen solche Fake Trades durchführen, um Liquidität, Vertrauen und Sicherheit fälschlicherweise gegenüber anderen Personen vorzutäuschen, können andere Anleger massiven Schaden nehmen.

Kryptowährungen sind hier besonders stark betroffen. Kommen derartige Vorfälle gehäuft vor, so wird dies zu dauerhaft sinkenden Kursen einer bestimmten Währung führen, da die Anleger hier nicht mehr investieren möchten und auch über kurze Zeit viele Anleger das Geld aus dem System nehmen werden.

Bisher ist das sogenannte Wash Trading noch mehr oder minder eine kleine, aber ebenso gefährliche Nische auf dem Finanzmarkt.

Letztlich geht es den handelnden Akteuren darum, Geld zu sparen, bzw. durch unfaire und unseriöse Methoden von anderen Anlegern auf dem Finanzmarkt möglichst viel Geld zu erhalten.

Oft haben Anleger, die Wash Trading betreiben, kein echtes Interesse an Börsengeschäften oder Entwicklungen auf dem Finanzmarkt.

Zudem möchte man in der Regel nicht erst darauf warten, dass sich Kurse positiv entwickeln, sondern lieber kurzfristig sehr viel Geld erhalten. Regeln und Gesetze werden dabei oft einfach komplett umgangen.

Was sind Kryptowährungen und wie sind diese entstanden?

Categories: