lädt...

Währung von Serbien

Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:
=
Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:
дин

Währungserbischer Dinar
UntereinheitPara
1 serbischer Dinar entspricht 100 Para
In welchem Land wird diese Währung hauptsächlich genutzt?
Serbien
Einwohner>7.1 Millionen (2012)
Fläche~77000 km2
Der serbische Dinar ist die Währung der Republik Serbien. Ihr ISO-4217-Code lautet RSD. Abgekürzt wird der Dinar ebenfalls mit RSD oder mit Din..



Währungsgeschichte

Eine Münze mit der Bezeichnung „Dinar“ (abgeleitet von der antiken römischen Münzeinheit „Denar“) wurde in Serbien erstmals um 1214 durch Stefan Nemanjić (um 1165 bis 1227) eingeführt, der ab 1217 „König aller Serben“ war. Diese Silbermünze hatte Kupfermünzen als Untereinheit: sogenannte „Perper“. Bis zum Jahr 1459 prägten serbische Könige und Fürsten Dinare als einheitliche Währung. Mit der Eroberung Serbiens durch das Osmanische Reich wurden auch osmanische Münzen eingeführt.

Nach dem Ende der osmanischen Herrschaft in Serbien im Jahr 1867 war eine Vielzahl verschiedener Gold-, Silber- und Kupferwährungen im Umlauf. Ab 1868 führte Fürst Mihailo Obrenović wieder eine einheitliche serbische Währung, den Para in Form von Kupfermünzen ein.

Ab 1875 kamen silberne Denare zu 100 Para und später die ersten Goldmünzen zu 20 Dinar hinzu. Ab dem Jahr 1882 wurde zwischenzeitlich der „Milandor“ („goldener Milan“), eine Goldmünze im Wert von 10 Dinar bzw. als 2-Milandor-Stück im Wert von 20 Dinar ausgegeben.

Der Dinar blieb bis 1999 als „Jugoslawischer Dinar“ mit der Untereinheit „100 Para“ Währung der Bundesrepublik Jugoslawien. In Serbien lebt er seitdem als „Serbischer Dinar“ mit 1-, 2-, 5-, 10- und 20-Dinar-Stücken fort und ist weiterhin offiziell in 100 Para unterteilt.

Die 50-Para-Münze ist allerdings seit dem 1. Januar 2008 kein gesetzliches Zahlungsmittel mehr. Der Dinar hat daher de facto keine Untereinheit mehr. Seit dem 1. Januar 2010 sind auch die 1-, 2- und 5-Dinar-Stücke mit der Bezeichnung „SR Jugoslavija“ nicht mehr gültig.

Die aktuellen Münzen tragen die Bezeichnung „Republika Srbija“. Ähnliches gilt für die Banknoten, die mit den Werten 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1.000, 2.000 und 5.000 Dinar im Umlauf sind. Seit dem 1. Januar 1007 sind nur noch Scheine mit der Aufschrift „Nardodna Banka Srbije“ gültig. Ältere Scheine mit der Bezeichnung „Narodna Banka Jugoslavije“ sind ungültig.

Umtausch in die Landeswährung

Der Wechselkurs zwischen Serbischem Dinar und Euro in Deutschland kann bequem über einen Währungsrechner festgestellt werden. Es empfiehlt sich, Bargeld mitzunehmen und vor Ort in einer Wechselstube oder Bank in die Landeswährung zu wechseln, da der Kurs in Serbien wesentlich günstiger ist als in Deutschland.

An Geldautomaten kann mit Kredit- und Maestro-Karten häufig gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Vorab sollte beim kartenausgebenden Kreditinstitut nachgefragt werden, ob Gebühren anfallen. Zahlungen mit der Maestro-Karte vor Ort werden in der Regel mit Gebühren in Höhe von 1-2% des Zahlungsbetrags berechnet.

Währungschart




Categories: