lädt...

Guyana-Dollar

Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:
=
Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:
$

WährungGuyana-Dollar
UntereinheitCent
1 Guyana-Dollar entspricht 100 Cent
In welchem Land wird diese Währung hauptsächlich genutzt?
Guyana
Einwohner>0.8 Millionen (2012)
Fläche~215000 km2
Der Guyana-Dollar ist die Währung der Kooperativen Republik Guyana, kurz Guyana. Sein ISO-Code ist GYD. Er ist seit 1839 die Währung des Landes und hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Sein Symbol ist G$. Oftmals wird aber in Geschäften einfach nur $ geschrieben.



Geschichte der guyanischen Währung



Ursprünglich wurde der Guyana-Dollar eingeführt, um als Übergangswährung von den niederländischen Gulden zum britischen Pfund Sterling zu fungieren und war in den Kolonien des Commonwealth Caribbean zu finden. Zuvor bestand „British-Guyana“ aus mehreren Kolonien, die allesamt zu den Niederlanden gehörten. 1815 wurde das Gebiet der britischen Krone überstellt und 1831 zu British-Guyana vereint. Niederländische Währungen waren noch immer um Umlauf, genauso wie spanische Währungen. Die Briten führten zuerst unterschiedliche Alternativen zu den niederländischen Gulden ein. 1839 wurden auch die spanischen Silbermünzen offiziell als Zahlungsmittel akzeptiert.

Der Guyana-Dollar sollte übergangsweise beide Währungen ersetzen und war deswegen leicht in diese umzutauschen. Eine Eigenart der Guyana-Dollar war, die er auch mit anderen Währungen der karibischen Kronkolonien teilte, die sogenannten „groats“ („Groschen“) beizubehalten. Das waren besonders große silberne 4-Pence-Stücke, die ab 1855 im Vereinigten Königreich nicht mehr gedruckt wurden, aber außerhalb sich weiterhin großer Beliebtheit erfreuten. Von 1917 bis 1945 gab es diese Münzen nur noch für Guyana.

Die British Guiana Bank und die Colonial Bank führten beide Papiergeld in 5, 20 und 100 Dollar in das Land ein. Die British Guiana Bank hörte damit 1909 auf, die Royal Bank of Canada übernahm diese Aufgabe teilweise. 5, 20, 100 Dollarscheine wurden von ihr ausgestellt. Das endete 1942 und die ganze Währung wurde 1951 mit dem Westindischen Dollar ausgetauscht. 1955 wurde diese Währung dezimalisiert und 1965 mit dem Ostkaribischen Dollar ausgetauscht.

1966 erhielt Guyana die Unabhängigkeit und es wurde wieder Zeit für eine neue Währung. Der Guyana-Dollar wurde eingeführt und zum Nennwert mit dem Ostkaribischen Dollar getauscht. Im selben Jahr wurden Banknoten in 1, 5, 10 und 20-Dollar-Scheinen ausgegeben. Zwischen 1988 und 1992 erfolgten 20, 100 und 500-Dollar und zwischen 1996 und 1999 wurde die 1000-Dollar-Note eingeführt. 2013 schließlich kam die 5000-Dollar-Banknote hinzu, die wegen Fälschungsgefahr nicht mehr ausgegeben wird. Wegen der Inflation sind die Cent-Münzen heute nicht mehr im Gebrauch, auch die Dollar-Münzen findet man kaum noch.

Umtausch in die guyanischen Währung



Örtliche Wechselstuben, sogenannte Cambios, und auch Banken wechseln Euros in Guyana-Dollar. In der Regel bekommt man dabei den besten Kurs, wenn in einer Bank mit der Kreditkarte Geld, in der Landeswährung, abgehoben wird.

Währungschart


Categories: