lädt...

News: Facebooks mögliche virtuelle Währung

Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:
=
Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:
$

Mehr Infos zu den Währungen & Charts

Der Währungsrechner dieser Webseite ermöglicht es in viele verschiedenen Währungen umzurechnen. Der umzurechnende Betrag kann im Rechner auf beiden Seiten eingegeben werden und es wird automatisch in die andere Währung umgerechnet. Wenn man die Währung wechseln möchte kann einfach die Währung, das Land oder der Währungscode in den Rechner eingegeben werden. Schon nach den ersten eingegebenen Zeichen findet der Online Währungsrechner passende Vorschläge aus den ausgewählt werden kann. Alternativ dazu kann auch einfach die Währung per Klick auf das Währungssymbol oder das nach unten zeigende Dreieck ausgewählt werden.

Die Währungskurse werden dabei täglich aktualisiert. Wird die Währung neu eingestellt können per Klick auf den Infobutton mehr Informationen über die beiden ausgewählten Währungen erhalten werden und ein Wechselkurschart sowie die Wechselkurse der letzten 7-Tage eingesehen werden.

Beliebte Wechselkurse


Das amerikanische Unternehmen Facebook arbeitet derzeit an einer eigenen Kryptowährung und könnte somit einige Dinge im Zahlungsverkehr verändern. Die Nutzer sollen mit der neuen Währung bezahlen können, Facebook steht deshalb schon in Kontakt mit vielen Onlineshops und Zahlungsanbietern.

Möglicher Name der neuen Währung ist Libre, was auf spanisch "frei" bedeutet.

Die Nutzer der Facebook-Dienste sollen mit der neuen Währung Einkäufe bezahlen und sich gegenseitig Geld senden können. Gespräche mit Online-Shops und Apps, damit diese die neue Währung annehmen, seien bereits geführt worden. Facebook selbst äußert sich dazu vorerst nur sehr verhalten.

Der Markt würde durch die neue Währung einen neuen Wettbewerb bekommen, schließlich wird Facebook täglich von mehr als 1,5 Milliarden Menschen besucht. Die Fotoplattform Instagram und der Nachrichtendienst Whattsapp gehören ebenfalls zum Imperium des US-Konzerns. In den USA erfolgen die Zahlungen zur Zeit meistens per Kreditkarte, Paypal gewinnt dort jedoch immer weiter an Bedeutung.

In Deutschland wird zudem oft die Lastschrift genutzt. Die Händler sind abhängig von diesen durch die Banken angebotenen Systemen und könnten durch die Einführung einer neuen Kryptowährung unabhängiger werden.

Facebook begann bereits vor längerer Zeit mit den Planungen für die eigenen Währung. Erstmals bekannt wurden die Pläne, als der Konzern nach potentiellen Geldgebern gesucht hat. Insgesamt möchte man eine Milliarde Euro einnehmen, damit die virtuelle Währung an eine reale Währung gekoppelt werden kann.

Dabei wurden unter anderem die beiden großen amerikanischen Finanzkonzerne Mastercard und Visa gefragt, schließlich will Facebook eher eine Alternative als eine Konkurrenz zu den bisherigen Währungen schaffen.

Der Konzern möchte eine immer größere Rolle im Leben der Nutzer einnehmen. Dieses Vorhaben stößt jedoch immer wieder auf Kritik von Nutzern und Aktionären, denn der Datenschutz wird teilweise nicht eingehalten.

Facebook sieht sich unter Zugzwang, denn Konkurrenten haben bereits eigenen Bezahlsysteme veröffentlicht. Amazon hat ein eigenes Bezahlsystem namens Amazon Pay und bietet amerikanischen Händlern Kredite an. Apple bindet seine Nutzer durch das Bezahlverfahren Apple Pay, welches seit einigen Monaten in Deutschland verfügbar ist.

Facebook verfügt über keine Erfahrung in der Finanzbranche und Kryptowährungen sind zuletzt in Verruf geraten. Die neue Währung soll deshalb an eine reale Währung, beispielsweise den US-Dollar gekoppelt werden. Dies hätte den Vorteil, dass die Währung keinen starken Schwankungen unterlaufen könnte und die Nutzer die Garantie hätten, dass die Währung immer etwas Wert ist.

Die Handhabung soll bequem aus dem Account heraus erfolgen, es soll also kein zusätzliches Login mit Nutzernamen und Passwort von Nöten sein.

Virtuelle Währungen: Bitcoins & Co.

Categories: