lädt...

Gold als Währung

Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:
=
Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:

Der Euro ist die Währung von Europa, Deutschland , Malta, Zypern , Zimbabwe, Vatikanstadt, Spanien, Slowenien (Slovenia) , Slowakei (Slovakia) , San Marino, Portugal, Niederlande, Montenegro , Monaco, Andorra , Luxemburg, Kosovo , Italien , Irland , Griechenland , Frankreich , Finnland , Estland und Belgien und Austria und hat das Symbol . Die Währungs-Abkürzung nach ISO 4217 lautet EUR. ist die Währung von . Die Währungs-Abkürzung nach ISO 4217 lautet .

Kurs für die Umrechnung von EUR in
(Heute, den 03.04.2020): 0

In den Nachrichten wird Gold immer wieder als "sichere Anlage" gepriesen. Besonders in wirtschaftlich turbulenten Phasen, in denen das Vertrauen in von Menschenhand geschaffene Werte verloren geht. Doch was macht Gold eigentlich so wertvoll und wie konnte es sich bereits vor Jahrtausenden als Währung durchsetzen?

Die ältesten bislang bekannten Goldartefakte der Menschheit wurden im heutigen Bulgarien gefunden und werden auf 4600 bis 4300 v. Chr. datiert. Bereits sehr früh, etwa im vierten Jahrtausend v. Chr., wurde Gold zu Schmuck verarbeitet.

Der Glanz des Goldes hat es der Menschheit eben schon sehr früh angetan. Da schnell klar wurde, dass die Goldmengen sehr begrenzt waren, wurde es mit anderen, weniger hochwertigen, Metallen legiert, um zumindest den Glanz des Goldes für eine größere Zielgruppe, erschwinglich zu machen.

Die Knappheit des Edelmetalls ist auch die Ursache dafür, dass es sich als Währung etabliert hat. Denn eine Währung musste vor allen Dingen einen stabilen Wert haben und eine hohe Attraktivität für eine möglichst große Anzahl von Menschen haben. Beide Anforderungen konnte Gold mit Leichtigkeit erfüllen. Der lydische König Krösus war es, der um 560 v. Chr., erstmalig Goldmünzen mit Prägestempeln versehen ließ. Diese waren einheitlich in Größe und Wert.

Nachfolgend nutzten nachweislich auch die Ägypter und die Römer Gold als Währung. Die Römer waren es auch, die den sog. "Soldius" einführten. So wurde die Währung der Römer genannt, die über einen relativ hohen Goldanteil verfügte. Bis zum beginnenden 12. Jahrhundert war der Soldius die Leitwährung Europas.

Im frühen Mittelalter verlor Gold als Währung zunehmend seine Bedeutung. Die Zeit des Geldes, ähnlich wie wir es heute kennen, war gekommen. Die bis dahin in Umlauf geratenen Goldmünzen wurden eher als Wertspeicher, denn als Zahlungsmittel verwendet.

Während der Kreuzzüge erlebte Gold als Währung jedoch ein echtes Comeback. Denn in Nordafrika (Maghreb) konnten europäische Kaufleute mit dem heimischen Silber günstig Gold erwerben und schleusten dieses in Form von Münzen schließlich nach Europa, wo dieses als stabiles Zahlungsmittel begrüßt wurde.

Im 14. und 15. Jahrhundert stagnierte die bergbautechnische Entwicklung. Die Nachfrage nach Gold konnte nicht adäquat bedient werden, mit der Folge, dass der Goldpreis zunehmend anstieg.

Erst die Entdeckung Amerikas sorgte dafür, dass der Goldpreis wieder fiel. Denn die dort vorhandenen Goldvorkommen hatte die Alte Welt freilich nicht auf dem Schirm. Schätzungen zufolge wurden zwischen 1494 und 1850 etwa 4700 Tonnen Gold aus Südamerika nach Europa gebracht.

In Großbritannien wurde im 18. Jahrhundert der sog. "Goldstandard" eingeführt. Gold wurde also nicht mehr primär als Währung verwendet, sondern sollte als Gegenwert für die in Umlauf gebrachte Geldmenge dienen. Auf dem Weg konnte verhindert werden, dass eine unkontrollierte Geldentwertung (Inflation) stattfinden konnte. Andere Länder folgten dem Beispiel Großbritanniens.

Dieser Goldstandard hatte zwar seine Vorteile, wurde jedoch mittlerweile von sämtlichen Staaten dieser Erde verworfen. Deutschland löste sich nach dem verlorenen, Ersten Weltkrieg davon, um die Reparationszahlungen leisten zu können. Was darauf folgte, war die sog. "Hyperinflation".

Heute hat Gold erneut primär die Rolle eines Wertspeichers. Da die jährlichen Fördermengen nach wie vor begrenzt sind und die Einsatzmöglichkeiten extrem vielseitig sind, steigt der Goldpreis seit Jahrzehnten kontinuierlich. Ob wir Gold jemals wieder als Währung erleben werden? Die Zukunft wird's zeigen.

Die erste Währung der Welt und Ihre Entstehung und Funktion

Wichtige historische Währungen

Categories: