lädt...

Die erste Währung der Welt und ihre Entstehung und Funktion

Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:
=
Währung, Kürzel oder Land eingeben

Summe:

ist die Währung von . Die Währungs-Abkürzung nach ISO 4217 lautet . ist die Währung von . Die Währungs-Abkürzung nach ISO 4217 lautet .

Kurs für die Umrechnung von in
(Heute, den 22.09.2019): 0

Bevor es noch das erste Geld auf der Welt gab, wurde zwischen den Leuten ein Tauschhandel betrieben. Zwei Güter wurden miteinander getauscht.

Sehr beliebt waren Muscheln, Gold, Getreide und Vieh.

Diese Waren wurden auch als Zwischentauschmittel angenommen, um sie später gegen das gewünschten Gut einzutauschen. Somit ist dieses sogenannte Warengeld unserer heutigen Geldfunktion schon sehr nahe. Auch Nachbildungen, die kleiner und weniger wertvolle waren, wurden als Zahlungsmittel verwendet.

In Afrika gab es unterschiedliche Formen von Währungen. Alle hatten die gleiche Funktion, nämlich des Wertspeichers. Sie setzten für den Handel Elfenbein, Perlen oder Vieh ein.

Im antiken Griechenland gab es früher ganze Klassen von Gütern. Jede verkörpert jeweils eine Geldfunktionen. Das Vieh wurde als Wertmesser eingesetzt. Die Juwelen als Wertspeicher. Kupfer, Eisen, Wein und Sklaven dienten als Tauschmittel. Pfeilspitzen und Bratspieße wurden als Zahlungsmittel eingesetzt. Somit hatte jedes Land unterschiedliche Formen, wie man bezahlen kann.

In Kleinasien wurden die ersten Geldmünzen erfunden. Sie stellten Metallstücke in einheitlicher Größen her. Im Laufe der Zeit wurden die Münzen mit Wappen der Könige versehen. Ab ungefähr 600 vor Christus wurden parallel, in verschiedenen Orten auf der Welt, Münzen hergestellt.

Auch die Griechen und Römer verwendeten Münzen, um Ware zu bezahlen. Später wurden verschiedene Münzen entwickelt, die unterschiedlich wertvoll waren und im Handel einfacher eingesetzt werden konnten.

Im Mittelalter wurde in Europa das Gewichtsgeld eingeführt. Edelmetalle, vor allem Münzen, wurden nach Gewicht getauscht.

Der Silberstandard wurden dann in der frühen Neuzeit als offizielle Währung eingeführt.

Goldmünzen hatten hingegen einen variablen Wert und wurden für die Bezahlung teurer Güter eingesetzt.

Im 11. Jahrhundert wurde in China das Papiergeld erfunden. Dies war ein sehr aufwendiger und langwieriger Prozess, der sich von 618 bis 1279 zog.

Erst 1483 wurde in Spanien das erste Papiergeld eingeführt. Dieses war jedoch nur als vorübergehender Ersatz gedacht, da das Münzgeld ausging.

Im 19. Jahrhundert wechselten die meisten Industriestaaten dann zu einem Goldstandard und die Banknote entwickelte sich, neben den Münzen, zum anerkannten Zahlungsmittel.

Durch die Einführung des Geldes wurde der Handel verdrängt und der Güterverkehr erleichtert. Als Währung wird die Geldart bezeichnet, die vom Staat anerkannt wird. Also das gesetzliche Zahlungsmittel in einem Land.

Die älteste Währung der Welt die noch heute genutzt wird

Woher kommt der Begriff Währung und was bedeutete dieser ursprünglich?

Historische Währungen in Deutschland

Categories: